Sehenswürdigkeiten in Burgthann

Burg Thann das Wahrzeichen der Gemeinde Burgthann
Burg Thann das Wahrzeichen der Gemeinde Burgthann

Das Wahrzeichen der Gemeinde Burgthann - die Burg - zieht mit seinen kulturellen Veranstaltungen und Museen das ganze Jahr eine Vielzahl von Besuchern an. Die hoch über dem Schwarzachtal gelegene Burg wurde im 12. Jahrhundert von den Herren von Thann erbaut und ist heute Gemeindebesitz.

Der alte Ludwig-Donau-Main-Kanal, der zu den schönsten Naturdenkmälern  Bayerns zählt, fließt mitten durch das Burgthanner Gemeindegebiet. In den  Sommermonaten kann man lautlos wie vor über 150 Jahren zu Beginn der  Kanalschifffahrt, mit dem Treidelschiff "Elfriede" darauf dahin gleiten -
ein beliebtes Ausflugsziel für Jung und Alt.

1953 wurde am Südhang des bewaldeten 576 m hohen Brentenberges, einem Ausläufer des bekannteren Dillbergs, eines der interessantesten historischen Fundstücke Süddeutschlands gefunden, der Goldkegel von Ezelsdorf-Buch. Der Kegel hat eine Höhe von 88,3 cm, ist in einem Stück aus 22-karätigem Gold getrieben und wiegt 310 Gramm. Heute ist er eines der Prunkstücke des  Germanischen Nationalmuseums in Nürnberg. Nach diesem Fund ist auch ein Wanderweg, der Goldhutwanderweg benannt.

Burg Thann das Wahrzeichen der Gemeinde Burgthann

Burg Thann - Wahrzeichen von Burgthann

Das Wahrzeichen der Gemeinde Burgthann - die Burg - zieht mit seinen kulturellen Veranstaltungen und Museen das ganze Jahr eine Vielzahl von Besuchern an. Die hoch über dem Schwarzachtal gelegene Burg wurde im 12. Jahrhundert von den Herren von Thann erbaut und ist heute Gemeindebesitz.

Glockenturm von Schwarzenbach

Glockenturm von Schwarzenbach

Aus dem Jahr 1925 stammt das Wahrzeichen von Schwarzenbach, der in der Ortsmitte stehende Glocken- und Uhrturm. Die aus Gussstahl hergestellten Glocken, das Uhrwerk und der Turm wurden von den Firmen PH. Hörz und L.M. Ried geliefert, während das Fundament der Maurermeister Andreas Fischer aus Burgthann erstellt hat.

Der Goldkegel in Ezeldorf - Copyright: Burgthann

Goldkegel in Ezelsdorf

Im Februar 1953 stieß der Maurer Michael Dörner aus Ezelsdorf beim Stöckegraben im Privatwald in der Ortsflur Ezelsdorf-Buch auf einen vorgeschichtlichen Goldkegel sowie auf Reste von zwei Bronzeringen.

Kirchen in Burgthann

Die Goßgemeinde Burgthann verfügt über eine Vielzahl an Kirchen und Kirchengemeinden. Die beiden bekanntesten Kirchen sind die Marienkirche in Unterferrieden und die Marienkirche in Oberferrieden.

Ludwig-Donau-Main Kanal in Burgthann

König Ludwig I. gab den Befehl für den 1832 erschienen "Entwurf für den Kanal zur Verbindung der Donau mit dem Maine" von Heinrich Freiherr von Pechmann. 1836 begann man mit dem Bau des Ludwigskanals.

Heimatmuseum in Burgthann - Copyright: Burgthann

Museen in Burgthann

Das Heimatmuseum befindet sich in der Burg Burgthann. Man kann sehen, wie unsere Vorfahren wohnten, zur Schule gingen, Notzeiten durchstanden. Das Ludwig-Donau-Main-Kanalmuseum befindet sich im Hauptgebäude der Burg und zeigt den Bau des Kanals.

Treidelschiff Elfriede in Burgthann

Treidelschiff Elfriede

Der alte Ludwig-Donau-Main-Kanal fließt mitten durch das Burgthanner Gemeindegebiet. In den Sommermonaten kann man lautlos wie vor über 150 Jahren zu Beginn der Kanalschifffahrt, mit dem Treidelschiff "Elfriede" darauf dahin gleiten - ein beliebtes Ausflugsziel für Jung und Alt.

Teilen: